Psychotherapie

Psychotherapie – Selbsterkenntnis und Heilung

Psychotherapie ist darauf ausgerichtet, Menschen darin zu unterstützen, sich selbst zu erkennen. Zu wissen, wer ich bin und in der Lage zu sein, das eigene Potenzial kreativ umzusetzen, ist die Basis für ein erfülltes und glückliches Leben. Probleme des Alltags, Beziehungskonflikte, seelisch-emotionale Krisen und alle Formen psychosomatischer Symptomatik können sich lösen, wenn Menschen wieder in der Lage sind, sich mit ihrem ursprünglichen Wesen zu verbinden und die Quelle ihrer natürlichen Lebensenergie zu nutzen. Das ist Gesundheit.

Der Weg dorthin ist so individuell verschieden wie die Lebensgeschichten von Menschen einzigartig sind. Jeder von uns hat sich auf seine Weise von seiner Lebensquelle entfernt. Wie jemand das Licht der Welt erblickt hat, in welche Familie und Kultur er geboren wurde und welche Erlebnisse ihn in seinem Leben geprägt haben, konstruiert die Brille, durch die er die Wirklichkeit wahrnimmt und für seine Zwecke deutet.

Als Kind sind wir alle uneingeschränkt lebendig und unmittelbar verbunden mit unserer natürlichen Kraft. Doch schon mit der Schwangerschaft beginnt ein Prozess, in dem wir uns von dem, was wir eigentlich sind, nach und nach entfernen. Wir lernen, in der Welt zu sein. Dieses Lernen geschieht zu Beginn ausschließlich durch die Erfahrungen, die wir mit den Menschen machen, die uns am nächsten sind: unsere Eltern und deren Familientradition und Kultur. So legen sich nach und nach die Schleier der Erziehung und gesellschaftlicher Anpassung über uns und wir vergessen, was wir ursprünglich sind.

Vor allem aber sind es die Erlebnisse, in denen wir Gewalt, Verlust, Missbrauch, Unglück, Ablehnung oder Bedrohung erfuhren, die die Art und Weise bestimmen, wie wir die Welt und uns selber wahrnehmen und wie wir unser Leben gestalten.

Wir schreiben unser „Lebensdrehbuch“ auf der Grundlage vergangener Erfahrung und gehen davon aus, dass die Zukunft so wird, wie es uns die Vergangenheit gelehrt hat. Dieses folgenreiche Missverständnis führt dazu, dass wir uns Verhaltenmuster angewöhnen, mit denen wir glauben, die vermeintlich bedrohliche Zukunft im Griff haben zu können. Quälende emotional-seelische Reaktionen wie Angst, Wut, Trauer oder psychosomatische Symptome, dramatische Schicksalsschläge sowie Krankheiten sind in der Regel Ausdruck unserer Überlebensstrategien.

Um uns wieder mit unserer ursprünglichen Lebenskraft zu verbinden, müssen wir uns durch das Dickicht unser Lebenskonzepte und erlernter Verhaltensmuster an den inneren Ort unserer Lebensquelle begeben. Hier sind wir das geblieben, was wir von Beginn unser Menschwerdung an waren. Dies zu erfahren, bedeutet Heilung und Befähigung zu einem spontanen und glücklichen Leben.